Montag, 3. Mai 2010

Bücher die man nicht lesen kann, Teil 6: Stephanie Tyler: Hard to Hold - 8

Na sowas, ich habe mein Lieblingsbuch ja schon wieder ganz schön lange vernachlässigt. Wie konnte das nur passieren? Nun ja, Jake sinnt jedenfalls noch lange über seine Beinah-Liebesnacht mit Isabelle nach. Im Schlaf hat sie nämlich seinen Namen gemurmelt und sich an ihn geschmiegt - und es hat ihm gefallen! Puh. Jake befürchtet, zu verweichlichen. Als nächstes wird er noch im Sitzen pinkeln oder freiwillig seine eigenen Hemden bügeln. Das geht natürlich gar nicht und deshalb muß er dringend mal wieder ein paar Männerdinge tun - ihr wißt schon, mit explodierenden Brücken und in die Luft fliegenden Autos.

Bevor unser Held sich jedoch eine Brücke zum Sprengen suchen kann, steht die Begegnung Isabelles mit seinen Brüdern/Navy SEAL-Kumpels/zukünftigen Romanhelden bevor, denn denen hat er schlauerweise nicht gesagt, daß sie eine neue Köchin bzw. Putzfrau haben. Macht aber nix, denn Isabelle verliert überhaupt keine Zeit und diagnostiziert bei Nick ein Magengeschwür und bei Chris zwei unterschiedliche Augenfarben. Und damit ich nicht denke, daß Nick ein Weichei ist, das sein Magengeschwür dem Ankauf griechischer Staatsanleihen zu verdanken hat, erfahre ich auch gleich, daß er morgens nackt mit einem großen, am Bizeps festgeschnallten Messer durchs Haus zu laufen pflegt. Ja wie jetzt, machen eure Männer das etwa nicht? ...Noch nicht mal mit 'nem Sparschäler für die Kartoffeln oder so...?

Wenig später gibt es schlechte Nachrichten aus dem fernen Afrika, denn Rafe der Bösewicht ist Clutch/Wachholder und Sarah entwischt, natürlich nicht, ohne einige Leichen herumliegen zu lassen. Jake ist besorgt, denn nun ist er wohl auf dem Weg nach Amerika. Er erzählt die ganze Geschichte seinen Brüdern. Isabelle selbst darf natürlich immer noch nicht wissen, daß Rafe noch hinter ihr her ist, weil...na...darum eben!!

An dieser Stelle hat sich die Autorin wohl überlegt, daß es vielleicht einige Leserinnen gibt, die immer noch nicht begriffen haben, wie fürchterlich bösartig und gefährlich Rafe ist (der eigentlich anders heißen müßte). Deswegen läßt sie mich wissen, daß er mal nur aus Spaß an der Freude ins Pentagon eingebrochen ist. Seid ihr jetzt beeindruckt? Hm? Na endlich!

Abends - oder besser gesagt, nachts - gibt es eine äußerst eigenartige Szene, in der Isabelle Jake anmacht, weil er spät nach Hause kommt und sie denkt, er sei mit einer anderen Frau zusammengewesen. Eine olfaktorische Inspektion seines Körpergeruchs läßt Isabelle jedoch schnell zu dem Schluß kommen, daß er nur in einer Kneipe war. Dann zanken sich die beiden ein wenig darum, wer von ihnen beiden wen nicht an sich heranläßt oder vielleicht doch - tja, was soll ich sagen. Es war wirklich sehr konfus.

Ich wollte das Buch gerade schon weglegen, da kommt noch eine Enthüllung. Jake zieht sich nämlich schmollend in sein Zimmer zurück, ohne auch nur eine warme Mahlzeit von Isabelle zu fordern, und so hat unsere wackere Heldin Zeit, mal wieder über ihr grauses Schicksal in Afrika nachzusinnen. Seid ihr bereit?

Isabelle hatte in Afrika eine heiße Affäre mit Rafe! Jawollja! Und er - ein nach eigener Aussage gefährlicher Mann, der gefährliche Dinge an gefährlichen Orten tut - hatte sich in sie verliebt und sie für seine Retterin gehalten, die einen besseren Menschen aus ihm machen konnte. Alle mal: oooooh! Und dann hat sie Schluß mit ihm gemacht. Doppel-ooooooooooh! Und dann hat er sie entführt und vergewaltigt!

Hach ne. Als Buch ist diese Geschichte ein totaler Flop, aber als Fernsehserie würde ich es mir nicht entgehen lassen. Ich habe eine Schwäche für melodramatische, bescheuerte Fernsehserien. Gut wäre, wenn in der Serie noch ein menschenfressendes Killerkrokodil oder Außerirdische vorkämen. Und Bettina Zimmermann müßte Isabelle spielen, denn seit dieser unglaublich schlechten Serie bin ich mir sicher, daß es kaum eine unbegabtere Schauspielerin gibt als sie. Hm, wer könnte Jake verkörpern?

Kommentare:

  1. Oh, wunderbar! Ich habe mich so auf eine Jake-und-Isabelle-Fortsetzung gefreut, dass ich mich zwei Tage lang nicht getraut habe, deinen Blog zu öffnen. ;) Und wohl nicht zu unrecht - es geht ja wieder richtig zur Sache! Ein verweichlichender Jake, nackte Männer mit Messern und Magengeschwüre (tsts, wie unromantisch, daran muss Nick aber noch arbeiten!)

    Die Isabelle-Rafe-Verwicklung wird auch immer ... äh ... spannender ... und ich bin voller Furcht ... äh, ich meinte, neugierig darauf, wie es weitergehen wird. ;)

    Aber was Bettina Zimmermann angeht, so hätte ich vielleicht noch eine passendere Kandidatin für den Posten der unbegabtesten Schauspielerin: Alexandra Kampsch! Ich saß einmal ganze zehn Minuten vor "Sumuru" und war so geschockt von der Qualität ihrer Arbeit, dass ich kaum die Kraft hatte die Fernbedienung zu aktivieren! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Haha, du hast Recht, Sumuru...kam das nicht irgendwann mal im Fernsehen? Irgendwie habe ich so eine dunkle Erinnerung, daß ich mir das mal aufgenommen habe - und schätzungsweise die ersten 5 Minuten geguckt habe, bevor ich's gelöscht habe.

    AntwortenLöschen
  3. "Sumuru" kommt regelmäßig im Fernsehen, vor allem an Feiertagen, an denen die Sender nur Spielfilme zeigen (aber kein Geld dafür ausgeben) wollen. Und Löschen ist das Einzige, was man meiner Meinung nach damit machen kann! ;)

    AntwortenLöschen