Dienstag, 31. Juli 2012

Karen Robards: Justice

Jessica Ford ist eine aufstrebende junge Strafrechtsanwältin, die nicht nur einen Job in einer renommierten Anwaltskanzlei hat, sondern auch aufgrund eines Erfolges vor Gericht, der ihr selbst eigenartig vorkommt, befördert worden ist. Leider ist jemand hinter Jessica her und will sie töten, doch sie weiß nicht, ob das daran liegt, daß sie vor einiger Zeit Zeugin eines Mordes wurde, oder ob es etwas mit ihrem gegenwärtigen Fall zu tun hat. Ausgerechnet Jessicas Ex-Freund, der Geheimagent Mark Ryan, soll sie beschützen. Zwischen beiden fliegen sofort wieder die Fetzen, aber auch die Funken...

Karen Robards' Romantic Suspense Bücher habe ich bisher fast alle gemocht, mit Ausnahme eines ganz alten, dessen Name mir entfallen ist. Auf jeden Fall hatte es eine reiche Heldin und einen Alpha-Arschloch-mir-schleifen-beim-Gehen-die-Handknöchel-über-den-Boden-Helden, der ein mächtiges Problem damit hatte, daß seine Partnerin mehr Geld hatte als er. Das wirklich Bizarre daran war aber, daß das alle völlig normal fanden. Na egal, das Buch muß irgendwann aus den späten 80er oder frühen 90er Jahren gewesen sein.

Grundsätzlich kann man Robards' Bücher auch noch in zwei Kategorien aufteilen, nämlich solche mit und solche ohne sinnlose Geistererscheinungen. Der langen Rede kurzer Sinn: Justice gehört in Kategorie 1. Heldin Jessica muß dazu gebracht werden, einer bestimmten Sache auf den Grund zu gehen, und da ist Frau Robards wohl nichts anderes eingefallen als eine Geistererscheinung. Na, sei's drum. Ich hätte auf den Geist verzichten können, aber er stört auch nicht so arg, daß ich das Buch in die Ecke hätte schmeißen wollen.

Das mit dem Geist ist schon so ziemlich das einzige, was ich an dem Buch zu meckern habe.  Justice ist richtig spannend und flüssig geschrieben und hat mich gut unterhalten. Jessica und Ryan sind ganz sympathische Protagonisten, obwohl sie beide das eine oder andere an sich haben, das mich nervt: Jessica ist eine von diesen Frauen, die sich nie ausruhen müssen. Sie wird am Abend krankenhausreif geprügelt und hüpft am nächsten Morgen trotz übelster Schmerzen um 6 Uhr aus dem Bett, um arbeiten zu gehen. Puh, man kann aber auch alles übertreiben. Mark ist dagegen ein richtiges Herzchen. Allerdings ein Herzchen, das in Streßsituationen auch mal fremdknutscht. Na ja, er bereut es ja hinterher.

Sehr interessant sind übrigens ohne Ausnahme die Nebenfiguren, besonders Jessicas Familie und die beiden Ausreißerinnen. Als sich herausstellte, wer der Übeltäter war, war ich allerdings ganz schön geplättet. Das war wirklich ziemlich weit hergeholt und übertrieben.

Alles in allem hat mir Justice richtig gut gefallen, und den nächsten Romantic Suspense von Karen Robards werde ich sicherlich auch wieder lesen. Zumindest, wenn er denn endlich als Taschenbuch veröffentlicht wird! (Ja, ich weiß, Kindle...tolle Sache. Aber ich habe mittlerweile soviele ungelesene e-books, daß ich gar keinen Plan mehr habe, was da alles auf meinem iPad schlummert. Es ist zwar irrational, aber ich finde einen gewaltigen, mammutösen e-SUB irgendwie wesentlich verstörender als einen Papierbuch-SUB, der mich töten wird, falls er mich mal lawinenartig unter sich begräbt. Aber das ist unwahrscheinlich, denn zum Glück gibt es hier im Ruhrgebiet nur höchst selten Erdbeben oder andere gefährliche Naturereignisse. Dafür aber Bergsenkungen und Tagesbrüche. Hmmm....)

Kommentare:

  1. Hallo Susi!
    Beim Cookie Mix kann man den normalen Zucker problemlos durch braunen Zucker ersetzen, habe die Cookies schon in allen Varianten gebacken. Das Rezept ist normalerweise nur mit weißem Zucker, aber im Glas sieht es schöner aus, wenn man braunen und weißen Zucker verwendet.

    Liebe Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  2. mein wachsender e-sub (oder fub für festplatte ungelesener bücher? *g*) verstört mich gleichermaßen wie der normale sub. und amazons aktuelle 500 engl kindle-aktion unter 2 euro ist da auch nicht hilfreich ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elly - danke :-) Ich selbst finde ja, daß Gebäck mit Roh-Rohrzucker auch irgendwie aromatischer schmeckt.

    Hallo Natira - uiui, danke, daß du mich auf die Amazon-Aktion aufmerksam gemacht hast ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wirf mir nicht "Verstörung" vor! *kicher*

      Löschen
    2. Höchstens Verstopfung (des Speicherkapazität meines iPads)!

      Löschen
    3. Ich werde dann versuchen, damit zu leben *lach*

      Löschen