Montag, 14. Mai 2012

Larissa Ione: Pleasure Unbound

Tayla Mancuso ist eine Dämonenjägerin, für die die Devise gilt: nur ein toter Dämon ist ein guter Dämon. Blöd nur, daß sie dann und wann beim Dämonenjagen von diversen Körperteilen im Stich gelassen wird, und blöder noch, daß das ihre Kollegin ihr Leben kostet und Tayla selbst im Krankenhaus landet. Und zwar nicht in irgendeinem Krankenhaus, sondern in einem, in dem paranormale Kreaturen ausschließlich andere paranormale Kreaturen behandeln. Die erste Frage, die sich das Krankenhauspersonal beim Anblick Taylas stellt, ist: töten wir sie gleich oder foltern wir sie erst? Doch dann kommt alles ganz anders und Tayla lernt Eidolon, den dämonischen Chefarzt kennen, den sie einerseits, nun ja, dämonisch, andererseits aber auch ziemlich heiß findet. Schon bald versuchen die beiden, einer Verschwörung auf den Grund zu gehen, in die Taylas Dämonenjägerorganisation verwickelt zu sein scheint. Wer ist gut, wer ist böse? Und warum können Tayla und Eidolon nicht die Finger voneinander lassen?

Normalerweise bin ich ja wirklich kein Dämonenbuchfan. Aber die begeisterten Rezensionen von Cleopatra im lesenswert-empfehlenswert Blog haben mich neugierig gemacht. Pleasure Unbound ist auch wirklich kein schlechtes Buch, es hat mich gut unterhalten. Positiv ist mir aufgefallen, daß Tayla eine Kick-Ass Heldin im besten Sinn des Wortes ist. Sie kann nämlich tatsächlich auf sich selbst aufpassen (wenn sie nicht gerade mal wieder einen ihrer Anfälle hat), und kann sogar Eidolon im Nahkampf besiegen. Daumen hoch dafür. Was mir auch gefallen hat, sind die vielen abgefahrenen Kreaturen, die sich die Autorin hat einfallen lassen...es ist schon einige Zeit her, daß ich das Buch gelesen habe, aber da war etwas mit einem schweine-ähnlichen Dämon, der giftige Maden verliert, wenn man ihn aufschneidet. Jup, das würde 'nen geilen Horrorfilm abgeben. Die Geschichte ist spannend und birgt eine gewisse Logik in sich, sofern man für die Dauer des Lesens an eine Parallelwelt mit Dämonen glaubt.

Aber: es sind auch unwahrscheinlich viele Handlungselemente enthalten, die ich schon mindestens so oft wie mein eigenes Gesicht gesehen habe.

Mehrere Brüder paranormaler Abkunft, fürchterlich verkorkst bis zum Geht-nicht-mehr, aber auf das weibliche Geschlecht unwiderstehlich wirkend und bereit, sich durch das Wunder der Liebe heilen zu lassen: check.

Rührende Familienzusammenführung der ihre weiche Seite entdeckenden Kick Ass-Heldin: check.

Die Guten sind gar nicht so gut, wie man dachte: check.

Fieser Verrat! - check.

Nun ja, Pleasure Unbound strotzt wirklich nicht gerade vor Originalität, aber es ist dennoch recht kurzweilig und unterhaltsam.

Okay, aber etwas habe ich dennoch zu meckern. Achtung, jetzt kommt ein Spoilerchen!

Der gute Eidolon hat nämlich etwas, um das ihn garantiert Männer in aller Welt beneiden: magisches Sperma, das eine aphrodisierende Wirkung auf alle Frauen hat, die damit in Kontakt kommen. So weit, so gut...aber, liebe Frau Ione: warum, warum nur erfinden sie einen Helden mit aphrodisierendem Wundersperma - und lassen sich die Gelegenheit entgehen, diese erstaunliche Flüssigkeit dann auch gleich noch nach Schokolade schmecken zu lassen?? Es ist doch Fiktion! Alles geht! Tsktsk.

Kommentare:

  1. Hi! Das mit dem Schokosperma können wir Frau Ione ja mal vorschlagen lassen, ein paar vom Forum sind ja auf der LLC ;) Aber ich befürchte das wäre in Amerika bestimmt politisch unkorrekt oder irgend sowas .... ;)
    Hast du schon die Nase voll, oder liest du die Serie weiter? :)

    AntwortenLöschen
  2. Magisches Sperma!!!! *lol*

    So wirklich praktisch ist das ja nicht, denn die Wirkung setzt ja wohl erst ein, wenn eh schon alles gelaufen ist. Oder trägt er es in nem Zerstäuber herum und … Oh nein, ich will gar nicht darüber nachdenken!

    AntwortenLöschen
  3. Cleopatra - hm, weiß noch nicht, ob ich die Serie weiterlese. Auf meinem SUB ist noch nichts, aber vielleicht, wenn ich mal ganz doll Lust auf einen Paranormal habe?

    Irina: ROTFL!!!!! Der Zerstäuber *ürgs* Na, aber so ein Superheld bzw. -dämon, der kann doch bestimmt MINDESTENS zweimal nacheinander...ich mein ja nur ;-)

    AntwortenLöschen